HO-NRW Logo aktuell

Gästebuch

Immer daran denken: Gesunde Hufe sind kein Zufall! Gehen Sie auf Nummer Sicher! Hotline: 02104-803707

 

Huforthopädie-NRW
Prävention und Heilung von Huferkrankungen

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht” heisst ein altes Sprichwort. Abgewandelt könnte man sagen: „Das Pferd läuft solange mehr oder weniger gut auf seinen Hufen, bis es endgültig lahm geht.“ Lahmheiten kommen meist nicht aus heiterem Himmel, sondern entstehen langsam, zunächst schleichend und für viele Besitzer oft unbemerkt. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. weist in einer ihrer Richtlinien (1991) bereits darauf hin, dass Lahmheiten bei Pferden an erster Stelle der möglichen Erkrankungen stehen. Die Ursache dafür - von Verletzungen mal abgesehen – liegt in 90% aller Fälle in den Hufen (Vollbach;1954) bzw. in unphysiologischen Hufzuständen, die entweder nicht erkannt, oder als nicht wichtig erachtet werden.

Leider legt die klassische Hufbearbeitung zuwenig Wert auf die Hufphysik und den daraus resultierenden Hufzuständen, die langfristig oftmals zu Lahmheiten oder den unten aufgeführten Krankheitsanzeichen führen:

  • Probleme im Bereich der Hufrolle
  • Hufknorpelverknöcherung
  • Podotrochlose
  • Schale
  • Arthrose
  • Spat
  • Hufgeschwür
  • Hufabszesse
  • Hornspalten
  • Hornsäulen
  • White Line Disease
  • ausbrechende Hufe
  • Hufkrebs
  • etc.
  • Hier setzt die Huforthopädie mit angewandter Hufphysik an

Huforthopädie am Pferdehuf, das ist vorausschauende und prophylaktische Hufbearbeitung mit dem Ziel, die natürliche Hufform wieder heraus zu arbeiten oder zu erhalten und Hufprobleme und Lahmheiten zu heilen und zu verhindern.

Hufpflege allein reicht nicht aus!
 

Gedankenloser Umgang mit den Hufen, schief gelaufene Hufe werden einfach gerade geschnitten, Hornrisse geklammert, Spalten gefräst und das Eisen ist “die Lösung” für alle Probleme - ohne die Folgen zu bedenken -
 

Wir werden häufig zu Pferden gerufen, die leider schon seit langer Zeit an nicht erkannten oder angeblich nicht behandelbaren Hufproblemen leiden. Manchmal haben sich bereits Lahmheiten ergeben; in jedem Fall hat das Pferd schon Probleme mit seinen Hufen. Hier greifen wir mit den Mitteln der Huforthopädie ein und stellen schonend den für die entsprechende Gliedmaße optimale Hufzustand her. Meist wird das dem Besitzer erst klar, wenn nach einiger Zeit der huforthopädischen Behandlung das Pferd sauberer läuft und wieder mehr Freude an der Bewegung zeigt. Doch Freude ist nicht alles! Vielmehr erreichen wir so einen Hufzustand, der unnatürliche Belastungen der Gelenke, Sehnen und Bänder verhindert und so die oben erwähnten Folgeerscheinungen und Krankheiten vermindert.

Eine Zukunftsinvestition für Mensch und Tier!


Unsere Philosophie der Hufbearbeitung heißt:

 
 
“Wir lassen Werden!”
 

Bei unserer Hufbearbeitung steht im Vordergrund, den Huf in seiner individuellen Form zu belassen, oder ihn, den hufphysikalischen Gesetzen folgend, in seine für ihn optimale Form zurückzuführen. Da wir bei dieser schonenden Art der Bearbeitung zum Beispiel die natürliche Abnutzung (Abrieb) und die Verformung des Hufes durch Belastung nutzen, setzt dies zwingend einen Barhuf voraus.

[Willkommen] [Hufkurse] [Hufbefundungen] [Wer sind wir] [Gutachten] [Huforthopädie] [Normaler Huf??] [Fotos/Referenzen] [Hufkrankheiten] [Häufige Fragen] [AGB / Preise] [Kontakt] [Impressum]